Ach watt schön! Die Kubbliga hat wieder angefangen. Da weiß man doch gleich wieder, was einem über den Winter gefehlt hat.

Gestern haben wir in Ibbenbüren am ISV Stadion den ersten Spieltag ausgetragen und hatten direkt Besuch vom Mitglied des Landtags Frank Sundermann, der gerne einmal unsere Liga kennenlernen wollte. Ich glaube die Kubbluft, die er geschnuppert hat, hat ihn ein bisschen angefixt. Kubb ist eben auch politiktauglich.

c144cce5 2756 4b5d b887 2941ff5ccc14

14 Mannschaften sind dieses Jahr dabei in unserer Liga. Darunter sage und schreibe 5 neue Mannschaften. Einiges hat sich verändert, manche Teams haben sich aufgelöst und daraus sind neue entstanden. Manche Teams sind niegelnagelneu und so ist es dieses Jahr besonders spannend, weil man so gar nicht weiß, was einen erwartet und wer sich wo einsortiert.

Einen ersten Eindruck gab es gestern schon. Da war so eine neue Mannschaft in leuchtendem Hellgrün - ich glaube die heißen Kubb Vänner oder so ähnlich - die gleich mit einem standesgemäßen Bierflaschenhalter inklusive Aschenbecher da ankamen. Selbstverständlich in grün. Das nenn ich mal einen ganz besonderen ersten Eindruck.

Dann war da KKT Rheine 2, auch neu. Naja nicht ganz neu - KKT Rheine 1 war letztes Jahr einfach nur größer und hat sich geteilt. Grund der Teilung: Wenn zwei Mannschaften am Start sind, ist eine schon mal nicht letzter. Das ist mal bestechende Logik.

Neu am Start und auch wieder nicht ganz so neu: Die Woodpeckers. Das Seelhöfersche Familienteam, das letztes Jahr zu großen Teilen auf andere Teams aufgeteilt war und sich nun zur Familymannschaft zusammengefunden hat. Die haben auch gleich den frischgeschlüpften Kubbnachwuchs mitgebracht. Man darf auch jetzt schon an später denken.

Auch neu oder besser wieder mit dabei sind die Jungs von Bringemeier alias Packen wir's an. Zumindest hießen die früher mal so. Auf die Nachfrage, ob es denn nun schon einen neuen Teamnamen gibt, kam nur die klare Ansage: "Der Name ist doch auch unwichtig!". Alles klar! Keine weiteren Fragen mehr...

Und last but not least sind da noch die Saer Kubbs. Eine reine Mädelsmannschaft um die Flamme von PS Kubber Marco. Jenny hatte es satt an Ligaspieltagen "nur Beiwerk" zu sein und nimmt nun die Hölzer selbst in die Hand. Eine wahrlich weise Entscheidung.

Und so war es gestern wieder ein buntes Treiben mit ganz vielen alten Bekannten und einigen neuen Gesichtern. Die Stimmung war ausgelassen wie immer und alle waren einfach nur froh, endlich wieder Kubb spielen zu können. Irgendwie sind die Tabelle und die Ergebnisse da schon fast zweitrangig. Aber ich will sie euch natürlich nicht vorenthalten.

Dann gehabt euch wohl bis zum nächsten Mal in Püsselbüren am 21.05.!

(Danke an Marco für das tolle Luftbild, das er mit seiner Drohne gemacht hat!!! )